Dolm der Woche: Rudolf Parnigoni

Politik | aus FALTER 08/01 vom 21.02.2001

Die seltsamste Gattung unter Politikern sinddie Sicherheitssprecher. Siemachen sich stets für polizeiliche Befugnisse stark, wittern überall Verbrechen und fungieren als Sprachrohre der Polizei. Kein Wunder, dass da manchmal der kriminalistische Spürsinn mit einem durchgeht. Vergangene Woche hat es SPÖ-Sicherheitssprecher Rudolf Parnigoni erwischt. Er witterte Verbrechen im Innenministerium und erstattete Anzeige wegen Amtsmissbrauches bei der Staatsanwaltschaft. Der verdächtige Täter: ÖVP-Innenminister Ernst Strasser. Er habe es unterlassen, einen Rechtsschutzbeauftragten für den Lauschangriff zu bestellen und dadurch "Bürger in ihren Rechten geschädigt". Bei aller Berechtigung für Kritik am Innenminister: Die Kriminalisierung des politischen Gegners war bislang einer anderen Partei vorbehalten. Eine selbstbewusste Opposition verlässt sich auf politische Mittel. Oder ist da jemand noch immer nicht selbstbewusst?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige