In Kürze

Kultur | aus FALTER 08/01 vom 21.02.2001

Neuer Bundesbeirat für Tanz Mit der Entscheidung, einen neuen Tanz-Beirat zu berufen, ist es Kunststaatssekretär Franz Morak gelungen, lang gehegte Erwartungen gleichermaßen zu erfüllen und zu enttäuschen. Bisher war die freie Tanzperformance in Österreich unter der heute veralteten Bezeichnung "Tanztheater" dem Bühnenbeirat untergeordnet. Die neue Jury besteht aus fünf Personen, darunter immer noch aus den beiden Journalistinnen Andrea Amort (Kurier) und Silvia Kargl (Salzburger Nachrichten), die auch in der alten Konstruktion beirieten. Neu sind nun die Volksopernballett-Chefin Liz King, Esther Linley, Leiterin der Tanzabteilung am Linzer Bruckner-Konservatorium sowie in den Achtzigerjahren mit King Gründerin des Tanztheaters Wien, und der Ballettchef des Tiroler Landestheaters, Jochen Ulrich, der die Balletteinlage für das vergangene Neujahrskonzert geschaffen hat. Als die Besetzung dieses Beirats bekannt wurde, hagelte es Proteste der ChoreographInnen-Plattform und von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige