Napster: Duell am Abgrund/Tauschbörsen: Die Alternativen zu Napster

Medien | aus FALTER 09/01 vom 28.02.2001

Falls die Musikindustrie es schafft, Napster zu schließen, bleiben dennoch eine Reihe von Möglichkeiten, Musik aus dem Netz zu laden. Eine Reihe von Filesharing-Programmen (Austausch von Dateien) ist im Netz erhältlich. Bekanntestes nach Napster ist sicherlich Gnutella, das mit Clones wie BearShare oder LimeWire zusätzlich vertreten ist. Gnutella hat aus der Sicht der Industrie den Nachteil, dass keine bestimmte Firma dafür verantwortlich gemacht werden kann. Die Software wurde von zwei Programmierern entwickelt, die es der Netz-Community gratis zur Verfügung stellten. Bei Gnutella (das übrigens seit kurzem in Deutschland mit einer Markenrechtsklage des Aufstrichproduzenten "Nutella" konfrontiert und daher gesperrt ist) wird keine zentrale Stelle wie bei Napster benötigt; jeder Gnutella-Anwender bildet nämlich automatisch eine eigene Minizentrale, die dynamisch mit allen anderen verbunden ist. Über Gnutella werden nicht nur Musik-, sondern auch Video- und Programmdateien ausgetauscht.

Der Benutzerkreis erweitert sich ständig, und die potenzielle Benutzerschaft ist groß: Bei Napster werden an Spitzentagen mehr als 100 Millionen Songs getauscht; am vorletzten Wochenende waren es 250 Millionen. Ein Angebot von 200 Millionen Songs (oft mehrfach vorhanden) steht zur Verfügung - verständlich, dass der Dienst der Musikindustrie ein Dorn im Auge ist.

Gnutella www.gnutella.co.uk (Laufende Informationen zu Gnutella und Co. unter: www.infoanarchy.org) BearShare www.bearshare.com LimeWire www.limewire.com ToadNode www.toadnode.com iMesh www.imesh.com Hotline Connect www2.bigredh.com/hotline3 Tripnosis www.tripnosis.com Filetopia www.filetopia.com AudioGalaxy Satellite www.audiogalaxy.com/satellite FileNavigator www.filenavigator.com WinMX www.winmx.com MP3Exchanger www.mp3exchanger.com MP3Fiend www.mp3fiend.com


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige