Fernsehen

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 09/01 vom 28.02.2001

Exotisch. Das ist das Freundlichste, das mir derzeit zur Einladungspolitik von "Betrifft" einfällt: Da wurden uns in der Vorwoche selbstgerechte Expolitiker über 70 vorgesetzt (Zilk, Mautner-Markhof), die ungehindert über die einzige Diskutantin (Langthaler) herfallen durften. Und diesmal saß "Ex-Miss-World, Tierliebhaberin und Gastronomin" (wenn man eine "Schnitzelplatzl"-Teilhaberin so bezeichnen kann) Ulla Weigerstorfer mit "Schauspielerin und Vegetarierin" Christine Kaufmann neben dem Abt von Geras (hat eine "Glückliche Schweine"-Zucht) und anderen Experten. Die beiden Damen bereicherten die Diskussion "Essen am Prüfstand" um wichtige Denkanstöße. "Schnitzelplatzl"-Weigerstorfer taten die Viecherln so Leid. Und: "Jeder Konsument muss sich genau informieren, was in seinem Essen ist. Solche Dinge lese ich oft in Tageszeitschriften." Auch Kaufmann, die dank ihrer eigenen Kosmetiklinie gut erhalten, wenn auch angespannt wirkte, gab Konsumenten mit wenig Geld Ernährungstipps. "Als Künstlerin hatte ich jahrelange kaum Geld, ich habe mich sehr günstig vegetarisch ernähren müssen." Aus lauter Mitgefühl werde ich gleich eine Kaufmann-Creme beim Einkaufssender ordern.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige