Media-Mix

Medien | aus FALTER 09/01 vom 28.02.2001

Frische Äpfel Der charismatische Apple-Chef Steve Jobs hat neue bunte Rechner vorgestellt. Eine frische iMac-Linie sorgt für mehr Prozessorleistung und einen eingebauten CD-Brenner. Zusammen mit der beliebten iTunes-Software soll das Erstellen von eigenen CDs ein Kinderspiel werden. Die neuen Apples gibt es optional in den Farbmustern "Flower Power" und "Blue Dalmatian". Apple benötigt dringend neue Abnehmer und neue Kundenschichten, um das schlechte Geschäft der letzten Monate auszugleichen. Im Jänner dieses Jahres hat Apple 62 Prozent weniger bunte Rechner als im Jänner zuvor abgesetzt.

Zugang mobil Nach der Mobilkom Austria und tele.ring hat nun auch One österreichweit mit der mobilen Netz-Technologie GPRS (General Packet Radio System) gestartet. max.mobil will nach eigenen Angaben Anfang April folgen. One verrechnet die GPRS-Nutzung nach übertragener Datenmenge und nicht mehr nach Online-Zeit. Die Probleme mit fehlerhaft funktionierenden Mobiltelefonen haben die Hersteller nun behoben, schon bald sollten genügend GPRS-Handys zur Verfügung stehen. One- Kunden, die GPRS nutzen wollen, zahlen eine monatlichen Grundgebühr von 99 Schilling, in der zehn Megabyte für Internet-Inhalte und 0,1 Megabyte für WAP inkludiert sind. Jedes zusätzlich verbrauchte Megabyte kostet 14 Schilling.

Multimedia-SMS Auf der 3GSM in Cannes, der größten Branchenmesse für Mobilfunker, hat Nokia den Nachfolger von Short Message Service (SMS) vorgestellt. "MMS" (Multimedia Messaging Service) soll noch heuer auch in Österreich auf den Markt kommen und das schnelle Versenden von Textnachrichten, gekoppelt mit Bildern, Musik- und Video-Files ermöglichen. MMS soll wie SMS einfach zu bedienen und unabhängig von den Netzbetreibern sein. Bis zum Sommer würden alle namhaften Netzbetreiber in Europa die MMS-Technologie integrieren, bis Jahresende würden MMS-fähige Geräte verfügbar sein, meint Nokia.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige