Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 09/01 vom 28.02.2001

Schade eigentlich Es klingt wie ein Faschingsscherz, ist aber ein böser Hörfehler! Bei der telefonischen Durchsage des abstract von Univ.Prof. Dr. Max Friedrich wurde aus der Peer-Group-Erziehung die "Bierkrugerziehung", natürlich wollen wir nicht, dass der Bierkrug als Erziehungsmittel eingesetzt wird, aber bei unserer Wissenschaftsgläubigkeit scheint alles möglich zu sein.

Berichtigung zur Vortragsreihe "Recht auf Kindheit" in der Märchenbühne Der Apfelbaum, die dadurch deutlich an Brisanz verliert.

Wer nicht?

Wie kaum ein anderer hat der 1999 verstorbene Gregor von Rezzori es verstanden, das schillernde 20. Jahrhundert als Quell seines Lebens und Werks zu begreifen.

Aus einem Prospekt des Bertelsmann Verlags. Frage: Was hätte der Mann eigentlich sonst als "Quell seines Lebens" begreifen sollen?

Unterschiedlich gelbe Kirschen Mit farblich unterschiedlich filmender Kamera hat Robert Angst die Schattierungen der Schicksale fein fotografiert, Eliska Stibrova hat (vor allem die düsteren Nachtszenen) sensibel geschnitten (...).

Reinhard Tramontana im profil über "Gelbe Kirschen".

Das himmlische Kind Es is beim Wind immer die Frage, von wo er kummt.

Skispringer Wolfgang Loitzl im WM-Studio des ORF.

Da lacht die Waschmaschine Von hundert Witzen funktionieren auf höherer Schublade maximal zehn - weder bei Waschmaschine noch Auto würde man eine solche Funktionsquote verzeihen. Gegen Sandlers Holzhammerkomik auf Gummiamboss gleichen die Späße von Zirkusclowns einer Philosophievorlesung.

Rudolf John über "Little Nicky".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige