Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 10/01 vom 07.03.2001

Während der Chefredakteur elegante Schwünge in den heimischen Schnee carvt, wird in der Redaktion umso intensiver gearbeitet. Kein Wunder, dass bei der montäglichen Produktionssitzung die Namen der diversen Sexminister ganz oben auf der Agenda standen. Und siehe, das hausinterne Generationengefälle wurde auf interessante Weise manifest. Nina Horaczek, die für diese Ausgabe eine Geschichte über eine Art erotischer Tupperware-Party beisteuert (und selbige just in dem Moment verlassen musste, als die Reizwäsche angelegt wurde), hatte nicht nur nichts von Iwan Diwan Zahriman, sie hatte überhaupt noch nichts von Sexministern gehört. Was nur den Schluss zulässt, dass das Albertus-Magnus-Gymnasium in Wien-Währing von dergleichem Unfug verschont blieb; oder den, dass - was wahrscheinlicher ist - Horaczek als Angehörige des Jahrgangs 1977 die Gnade der späten Geburt genießt. Florian Klenk (1973) jedenfalls, der sich in diesem Falter wieder einmal mit rassismus- und polizeikritischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige