Das blaue Klassenbuch

FPÖ. Die freiheitliche Akademie hat nun sämtliche Missetaten der "Gutmenschen" in einer Broschüre aufgelistet. Das Heftl soll die Blau-Wähler für Stammtischgespräche rüsten.

Politik | Nina Weissensteiner | aus FALTER 10/01 vom 07.03.2001

Wie brutal "der Gutmensch" oft vorgeht, wenn es um die Durchsetzung seiner Anliegen geht, illustriert bereits die Seite zwei: "Fassungslose Kinder mussten mitansehen", steht da unter einem Foto geschrieben, das einen an einer Stange befestigten Humpi-Dumpi-Jumbo zeigt, "wie SPÖ-Aktivisten bei einem FPÖ-Familienfest vor deren Augen in Schönbrunn verteilte blaue Plüschelefanten ,erhängten'."

Solche und ähnliche Entgleisungen "der Gegner, die sich nicht gebessert haben", hat die freiheitliche Akademie nun penibel in einem fünfzig Seiten starken Heft zusammengefasst. Titel: "Waffe Wort. Die FPÖ im Visier der ,Gutmenschen'." Die Hochglanzbroschüre liegt bei Wahlkampfveranstaltungen der Wiener FPÖ auf - und soll der Wählerschaft in diesen Wochen offenbar als Argumentationshilfe an den Stammtischen dienen.

Gnadenlos deckt das blaue Heftl etwa die braunen Flecken der Grünen auf. Ihr Spruch auf dem Nationalratswahlkampfplakat von 1999 ("Aufwachen. Wählen. - auf gelbem Grund!) war nämlich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige