Wilde Ehe

Formil-Ehe I. Man nehme Sozialpartner als "unabhängige" Richter, einen gar nicht mehr streitbaren Justizminister, ein Treffen der FPÖ-Spitze mit einem "Fellner-Klon", und fertig ist das neue Medienkartell.

Medien | Florian Klenk | aus FALTER 10/01 vom 07.03.2001

Oscar Bronner, der Vater des profil, war außer sich: "Wie in einer Bananenrepublik haben es sich die Mächtigen gerichtet", schreibt der Standard-Chef im Herausgeberbrief. Auch der sonst so regierungsfreundliche Chefredakteur der Presse, Andreas Unterberger, war kaum zu halten: Einen "Bundesminister für Feigheit" nannte er Justizminister Böhmdorfer.

Vergangenen Donnerstag gaben die Titelblätter der Tageszeitungen einen Vorgeschmack auf die drohende innere Pressefreiheit a la Austria. Während Presse, Kleine Zeitung, Salzburger Nachrichten und Standard der profil/News-Fusion die Aufmacherseiten und lange Kommentare widmeten, war in den wirtschaftlich in den Deal involvierten Blättern kein Wörtchen über die seltsamen Vorgänge zu lesen. Erst diesen Montag haben sich Vertreter der News-Gruppe (zu der wirtschaftlich nun auch die Magazine der Kurier-Gruppe gehören) in Editorials zu Wort gemeldet und ihre Unabhängigkeit betont. "Einen klaren Verstoß gegen das Medienrecht" und ein "einseitiges

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige