Traditional Waits

Musik. Prädikat "Autorisiert": Mit "Wicked Grin" vom Blues-Traditionalisten John Hammond produzierte Tom Waits erstmals ein Coveralbum seiner Songs.

Kultur | Walter Pontis | aus FALTER 11/01 vom 14.03.2001

Es scheint fast, als hätte Tom Waits nach einer treffenden Antwort auf die letztes Jahr erschienenen Coverversionen von "Ambros singt Waits" gesucht und diese biederen und schwülstigen Arrangements doch nicht so goutiert, wie das der Austro-Pop-Kaiser gerne sehen würde. Denn nun produzierte Waits erstmals selbst ein Coveralbum mit seinen Songs; ausgesucht hat er sich dafür keinen Unbekannten: John Hammond, einen der originärsten weißen amerikanischen Blueser, und jenen Mann, der Bob Dylan einst The Band vorgestellt hatte.

Die Idee zu "Wicked Grin", diesem "autorisierten" Coveralbum, wurde bereits während der Aufnahmen zu Waits' letztem Album "Mule Variations" geboren, erläutert der knapp 60-jährige Blues-Traditionalist Hammond im Falter-Gespräch - von den Frauen der beiden Musiker: "Meine Frau Marla fragte Toms Frau Kathleen Brennan, ob er wohl interessiert daran wäre, eines meiner Alben zu produzieren. Wir gingen ins Studio, spielten Toms neuen Song ,2:19' ein, versuchten dann


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige