Techno aus Köln: Kompakt, praktisch, gut

Kultur | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 11/01 vom 14.03.2001

In Köln gibts nicht nur Karneval und Medien ohne Ende, sondern auch eine beachtliche Ballung musikalischer Kreativkräfte. Im kleinen belgischen Viertel residiert eine Unzahl von Plattenläden, Heim-Studios und Labels, die die unterschiedlichsten Spielarten elektronischer Musik abdecken. Das bekannteste Teil in diesem Kölner Puzzle ist die Kompakt-Familie um Michael Mayer und Wolfgang Voigt, die mit ihrem hörerfreundlichen Minimal-Sound seit Jahren das Beste der Techno- und Pop-Welt zusammenführt. Ursprünglich über diverse Kleinlabels verstreut, wurden 1998 alle Projekte unter einem Dach zusammengefasst und mit knalligem Namen und schlüssigem Designkonzept zu einer gut funktionierenden Trademark gemacht, die sich mittlerweile international großer Beliebtheit erfreut.

Außer in Wien: Wer nämlich genug von der hiesigen Kaffeehauskost hat - und das sind längst nicht mehr nur wenige -, der wurde bislang enttäuscht: Der deutsche Minimal-Sound war hierzulande selbst in den einschlägigen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige