Tier der Woche: Eierkopf

Stadtleben | Peter Iwaniewicz, www.falter.at/tierderwoche/ | aus FALTER 11/01 vom 14.03.2001

Böse Biologen: Ein solcher namens Johann Z. wurde ertappt, "als er fünf Papageieneier in seiner Unterhose ausbrüten wollte. Angeblich hatte der 39-Jährige bereits einmal versucht, auf dem Schwarzmarkt erstandene Eier einer seltenen Vogelart auszubrüten. Es schlüpften allerdings nur Tauben." Leider verschweigt die Pressemeldung wesentliche Details, die diese seltsame Geschichte erhellen könnten. Hatte Herr Z. vielleicht die Unterhosen noch an, als er diesem Brutgeschäft nachging? Dann darf es einen freilich nicht wundern, wenn die Ergebnisse nicht zufrieden stellend ausfallen. Technisch möglich wäre es jedenfalls, neben den eigenen noch weitere Eier in der Hose zu tragen. Denn obwohl sie selbst sehr groß sind, legen Papageien nur kleine Eier. Die Jungvögel sind beim Schlüpfen körperlich noch nicht sehr weit entwickelt und bleiben verhältnismäßig lange im Nest hocken.

Frönte Z. einer noch unbekannten sexuellen Perversion? Nein, der illegale Import von Papageien ist ein einträgliches


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige