Mediensplitter

Medien | aus FALTER 12/01 vom 21.03.2001

Phettberg im Netz 168 Stunden, über hundert Gäste: Weil dem Falter-Kolumnisten Hermes Phettberg normale Talkshows viel zu kurz sind, zieht er am Wahlsonntag für eine ganze Woche in die Redaktion des Online-Nachrichtendienstes wienweb. Rund um die Uhr kann man ihm unter www.wienweb.at beim Diskutieren über Themen wie Macht, Sexualität, Sehnsüchte oder Österreich zuschauen. Hermes sagt: "Wir werden reden, und mit der Dauer des Gesprächs fällt vielleicht ein wahres Wort."

Habe fertig Eingestellt wurde mit der April-Ausgabe das Monatsmagazin Spiegel-Reporter. Es habe die Umsatzziele nicht erreicht. Die Autoren sollen nun im Spiegel ein neues Ressort "Gesellschaft/Reportagen" bilden und so den Spiegel interessanter machen, sagte der Verlag.

ver.di Unter diesem Namen wurde diese Woche die größte deutsche Gewerkschaft gegründet. Ver.di steht für "Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft", in ihr schließen sich unter anderem die Gewerkschaften von Medien, Post, Handel und öffentlichem Dienst zusammen.

U-Express Um der in den Startlöchern scharrenden Konkurrenz aus Schweden zuvorzukommen, startete, zufälligerweise in der letzten Woche des Wiener Wahlkampfs, die erste Wiener U-Bahn-Zeitung"U-Express". Zu 70 Prozent im Eigentum der "Krone" und zu 30 Prozent in dem der ZVB, handelt es sich um ein klassisches Mediaprint-Unternehmen. Chefredakteur Rudolf Mathias stammt aus dem PID und wurde dort karenziert, Exkanzler-Sprecher Jo Kalina fungiert als Berater.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige