Fernsehen

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 12/01 vom 21.03.2001

Manche Leute wissen einfach nicht, wann ihre Zeit abgelaufen ist. Dann wirds peinlich. Ein Phänomen, das man auch an Thomas Gottschalk und seinem "Wetten Dass" studieren kann. Der Mann mit der Föhnfrisur genierte sich auch nicht, das 20-Jahre "Wetten dass"-Jubiläum so selbstherrlich zu begehen, als würde es den angeschlagenen Show-Dinosaurier noch ewig geben. Gottschalk ignoriert sinkende Quoten, B-Kategorie-Gäste und lahme Showacts - bei der sechsstündigen Jubiläumsausgabe wurde noch einmal alles in die Schlacht geworfen, was die einstmals große Samstagabendshow zu bieten hat. WD-Erfinder Frank Elstner durfte gemeinsam mit dem flotten Thomas die Saalwetten präsentieren, bevor ihn dieser für Stunden in einen Container verbannte - an eine Telefon-Hotline. Auch Kurzzeit-WD-Moderator Wolfgang Lippert bekam gönnerhaft seinen Kurzauftritt: Bei der Präsentation der Außenwette bewies er, dass er noch immer nicht cooler geworden ist. Der Höhepunkt der Show war dann einer der raren Superstar-Auftritte: Kevin Costner trank Bier aus der Flasche und war lustig. Elstner und Tommy erklärten sich gegenseitig, wie gut sie sind/waren: ein Bild des Jammers. Schön, dass man wenigstens ein paar spannende Wetten von früher gesehen hat.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige