Der einsame Sieger

Grüne. In dem Bezirk mit den wenigsten Bäumen gibt es die meisten Grünen: Der Neubauer Thomas Blimlinger ist der erste grüne Bezirksvorsteher.

Politik | Eva Weissenberger | aus FALTER 13/01 vom 28.03.2001

Wer kennt Thomas Blimlinger besser? Schweigen. Nein, die neuen Gemeinderäte wollen nichts mit ihm zu tun gehabt haben. Auf der Bühne der Sofiensäle, wo sich die Grünen später am Wahlabend von ihren Anhängern bejubeln lassen, steht er im Abseits. Der 44-Jährige im grauen Dreiteiler strahlt trotzdem. Und schwitzt erschöpft. Sieger sehen nicht anders aus. Sieger werden normalerweise anders gefeiert.

Die Grünen mögen eben keine Einzelkämpfer. "Ich bin unbeliebt in der Partei, weil ich mir kein Blatt vor den Mund nehme", sagt Blimlinger: "Und weil ich nichts anfangen kann mit diesem grünen ..." Er verdreht die Augen. "Darum freut's mich jetzt doppelt, dass ich gewonnen habe."

Bisher gab es in Österreich noch nie einen grünen Bezirksvorsteher. Von einem Bürgermeister ganz zu schweigen. Thomas Blimlinger hat es geschafft. Er jagte der roten Bezirksvorsteherin Gabi Zimmermann bei den Wiener Wahlen am Sonntag den 7. Bezirk ab. In Neubau, dem Bezirk mit den wenigsten Bäumen, gibt es


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige