Gut/Böse/Jenseits

Kultur | aus FALTER 13/01 vom 28.03.2001

Gut Michl. Der neue alte Bürgermeister hat die Lufthoheit über Stammtische und in den Gemeindebauten zurückerobert und die Wahl überraschend klar gewonnen. Er "empfand große Freude und Demut", eine überaus telegene Mischung, die für einen würdevollen Abend sorgte.

Böse Jörg. Trat als einziger Transsexueller seiner Partei in Wien zugleich an und nicht an. Pflegt, sobald ihm etwas aufstößt, einen Kommentar aus Kärnten hinterherzurülpsen, war aber angesichts des Wahldebakels in Wien unüblich maulfaul und medienabsent.

Jenseits Oscar. Das Goldkerlchen ging wie vorgesehen an Julia Roberts. Dass er um Tom Hanks einen Bogen machte, liegt entweder an der diabolischen Angewohnheit, stets auf den größten Haufen zu scheißen ("Gladiator"), oder muss als Versuch von Originalität gewertet werden. Beides ist abzulehnen!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige