Ja, mach nur einen Plan ...

Raumplanung. Sie planen im Hintergrund. Nicht immer hält sich die Politik an ihre Vorschläge. Jetzt wollen Wiens Raumplaner mit einer Festwoche 30 Jahre Studienrichtung "Raumplanung" an der TU feiern und auf ihre Anliegen aufmerksam machen.

Stadtleben | Julia Ortner | aus FALTER 13/01 vom 28.03.2001

Die Zwillingstürme am Wienerberg sind nur der Anfang: 138 und 126 Meter ragt der Twin Tower des römischen Architekten Massimiliano Fuksas in den Himmel. Rund um das Hochhaus entstehen jetzt mehr als tausend Wohnungen, ein Kindergarten, Kinos, Restaurants und ein Einkaufszentrum. Die Wienerberg-City, ein neuer Stadtteil am Rand von Favoriten, ist den Investoren inklusive Wohnbauten rund vier Milliarden Schilling wert. Wohnbaustadtrat und Bezirkspolitiker freuen sich über den Boom im Niemandsland: ein gelungenes Projekt.

Für Raumplaner ist die Wienerberg-City ein klassisches Beispiel dafür, dass Politiker nicht immer umsetzen, was Planer empfehlen. "Der Wienerberg liegt abseits der hochrangigen öffentlichen Verkehrsverbindungen, damit stellt man eine Siedlung ins Nichts", erklärt Raumplaner und Fachpublizist Reinhard Seiß. Gerade ein Shuttle-Bus, der die Favoritner zur U-6-Station Philadelphiabrücke bringt, soll dieses Problem lösen. "Damit drängt man die Leute zum Auto: Und das


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige