Der Haftbefehl

Ausland. Trotz Milosevic's Verhaftung: Der Weg zu einem neuen Gleichgewicht auf dem Balkan ist weit.


Raimund Löw
Vorwort | aus FALTER 14/01 vom 04.04.2001

Als Carla del Ponte, die furchtlose Chefanklägerin des Internationalen Balkan-Tribunals, vor Wochen Belgrad besuchte, da blieb die Aufnahme frostig und das Treffen mit Präsident Kostunica endete mit einem Schreiduell. Zu weit klafften die Haager Rechtsprechung, welche serbischen Tätern einen Großteil der während der Balkankriege begangenen Verbrechen anlastet, und das nach wie vor vorherrschende Opfergefühl der serbischen Öffentlichkeit auseinander. Aber eine ganz spezielle Information, die Del Ponte den jugoslawischen Gesprächspartnern gab, wirkt unter Belgrader Intellektuellen bis heute nach: Es geht um den umstrittenen NATO-Angriff auf das Fernsehzentrum in der jugoslawischen Hauptstadt, bei dem mehrere Techniker und Journalisten ums Leben gekommen sind. Möglicherweise eine Verletzung des Völkerrechts durch die westliche Allianz, wie Menschenrechtsorganisationen immer wieder vermutet haben. Die streitbare Dame legte ihren aufgebrachten Gesprächspartnern jedoch Beweise vor,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige