Dolm der Woche: Ernst Strasser

Politik | aus FALTER 14/01 vom 04.04.2001

Können Sie sich noch erinnern, Herr Innenminister? Kurz vor der Wiener Wahl haben wir in Ihrem schicken Büro Platz genommen und Sie zu Jörg Haiders Ostküsten-Sprüchen befragt. Wir wollten wissen, ob Sie seine Wortwahl antisemitisch finden. Wie haben Sie da herumgedruckst! "Ich halte jeden Beitrag, der trennend ist, für schädlich", haben Sie gesagt. Wir wollten klarere Worte. Und zwar vor der Wahl. Von einem Regierungsmitglied. Sie haben sich, warum auch immer, nicht getraut. Ihre Haltung sei der Öffentlichkeit bekannt, haben Sie noch gesagt. Nun haben Sie sich doch getraut. Nach den Wahlen. Nachdem die Öffentlichkeit empört war, dass kein ÖVP-Minister rechtzeitig klare Worte zu den Grenzüberschreitungen Jörg Haiders gefunden hatte. "Man kann solche Äußerungen durchaus antisemitisch nennen", sagten Sie dem Standard. Ein bisschen früher, und Sie wären kein Opportunist gewesen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige