In Kürze

Kultur | aus FALTER 14/01 vom 04.04.2001

Kulisse eingestürzt Am Donnerstagmittag vergangener Woche ist das älteste Kabarettlokal Wiens, die Kulisse in der Hernalser Rosensteingasse, schwer beschädigt worden: Bei offenbar unsachgemäß durchgeführten Abbrucharbeiten im Nebenhaus fiel eine Mauer um und stürzte durch das Flachdach auf die Bühne des Lokals, in dem sich glücklicherweise gerade niemand aufhielt. "Das war wie ein Erdbeben", erinnert sich Kulisse-Chefin Doris Ringseis, die zum Zeitpunkt des Unfalls im angrenzenden Büro saß. Alle in der Kulisse angesetzten Vorstellungen mussten verlegt oder abgesagt werden, an eine Wiederaufnahme von Lokal- und Kabarettbetrieb ist frühestens Anfang September zu denken. Der Schaden (neben dem Dach wurden auch große Teile der Bühnentechnik, der Hauselektrik und der Lüftungsanlage zerstört, dazu kamen die entgangenen Einnahmen) ist noch nicht absehbar, beläuft sich jedenfalls aber auf mehrere Millionen Schilling. Bereits verkaufte Karten werden zurückgenommen; die zwischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige