All we watch is TV gaga

Fernsehen. Der Wiener Privatfernsehsender TIV erweitert sein Programm. Ein "Falter"-Lokalaugenschein beim Sender für die "junge, urbane Fernsehgeneration".

Medien | Klaus Stimeder | aus FALTER 15/01 vom 11.04.2001

Nein. Nein, nein, nein, Gespräche mit Mitarbeitern, und wenn sie auch keine fünf Minuten dauern, seien nicht erwünscht. Man halte ja den ganzen Betrieb auf, und überhaupt. Der Versuch, dieser Tage mit den Menschen ins Tratschen zu kommen, die allabendlich dafür sorgen, dass Wien mit Fernsehen abseits des Mainstreams versorgt wird, wird vom Chef persönlich energisch unterbunden. Der Geschäftsführer des Privatsenders TIV mit Sitz in der Alpenmilchzentrale im vierten Bezirk ist, was die Arbeitszeit und -kraft seiner Untergebenen anbelangt, hypersensibel. Anders gesagt: Die Nerven von Thomas Madersbacher liegen blank.

So sehr die Aufregung des obersten TIV-Zampanos übertrieben sein mag, sie hat ihren Grund. Seit dem ersten April sendet TIV - das Kürzel für True Image Vision - zwei Stunden Programm am Tag. Ein kleiner, aber nicht zu unterschätzender Quantensprung in der Geschichte des kleinen Wiener Privatsenders, der für sich in Anspruch nimmt, mit seinen audiovisuellen Produkten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige