Media-Mix

Medien | aus FALTER 16/01 vom 18.04.2001

Feilen an WAP und GPRS Während die mobilkom austria gemeinsam mit dem Versandhaus Quelle die mobile Logistikschiene ausweitet - ab sofort können per WAP-Handy sämtliche Artikel aus dem zweimal jährlich erscheinenden Quelle-Katalog bestellt werden -, nimmt der schärfste Konkurrent max.mobil. den kommerziellen Betrieb seines paketorientierten (GPRS-)Netzes auf. Wie international üblich, zielen die ersten Services auch hier primär auf Entertainment ab. Bis dato konnte sich das mobile Internet aus einem Nischendasein noch nicht herausbewegen.

Recht im Netz Der EU-Ministerrat hat dem europaweiten Schutz von Urheberrechten im Internet endgültig grünes Licht gegeben. Künstlern und anderen Urheberrechtseigentümern wird die Möglichkeit gegeben, ihre Werke zu chiffrieren und so Duplikationen und illegales Herunterladen einzuschränken. Die einzelnen EU-Länder haben 18 Monate Zeit, sich der neuen Legislatur anzupassen. Der freie Tausch von urheberrechtlich geschützten Musikfiles


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige