Langschläfer und Gammler

Musik. Samy Deluxe sorgt mit seinem neuen Album für ein weiteres Highlight des HipHop-Jahres 2001. Mit dem "Falter" sprach der Hamburger über sein Leben als Berufsrapper, deutsche Jugendpolitik und HipHop-Spießer.

Kultur | Gerhard Stöger | aus FALTER 17/01 vom 25.04.2001

Zumindest ein ihm vorauseilendes Klischee erfüllt Samy Deluxe alias Sam Semilia: Beim Interview-Termin in einer Wiener Hotelsuite hängt der markante Duft frischen Marihuanas in der Luft, und tatsächlich lässt sich der 22-jährige deutsche Rap-Superstar auch durch den Falter nicht davon ablenken, in aller Ruhe sein nächstes Gerät zu bauen.

Ein anderes Klischee wird während der folgenden halben Stunde allerdings aus der Welt geschafft: Entgegen seinem Ruf als arrogantes Großmaul präsentiert sich Samy Deluxe im Gespräch als reflexiver und nicht unsympathischer Typ, der trotz seines Erfolgs keine Probleme mit der Bodenhaftung hat und sich offensichtlich immer wieder einmal den Kopf über Fragen jenseits des perfekten Styles und der optimalen Beschaffenheit des nächsten Joints zerbricht. Tags zuvor hatte er als Headliner des "Style-Liga"-Jams rund tausend Leute ins Wiener Flex gelockt; noch einmal so viele junge Rap-Fans bekamen an diesem Abend nur noch das "Ausverkauft!"-Schild zu


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige