Der Dungl-König

Neues Lokal. Willi Dungl, Fitness-Guru und Masseur der Nation, baute sein Wiener Dungl-Zentrum aus. Auch ans gesunde Essen wurde dabei gedacht.

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 17/01 vom 25.04.2001

Aufgrund der Tatsache, dass sämtliche nationale Sportidole sein Kurzentrum in Gars am Kamp aufsuchten, bekam Willi Dungl im Gegensatz zu anderen Gesundheitsaposteln, denen immer gleich was Scharlataniges anhaftete, irgendwie offiziellen Status. Und neben seinem Zentrum im Kamptal führte Dungl schon seit vielen Jahren auch eine Dependance an der Mölkerbastei, wo man sich die Füße pflegen, mit geschmacklosem Körndlfutter eindecken und die Aufenthalte in Gars buchen konnte.

Diese Filiale wurde nun umgebaut und erweitert, was sich auch auf die Versorgung mit Dungl-mäßiger Nahrung auswirkte, denn die "Gesundheitsecke" bekam eine neue Küche und einen neuen Buffetbereich. Bei dessen Konzeption der Planer jedoch ein wenig unter einem Mangel an roten Blutkörperchen zu leiden schien. Denn abgesehen davon, dass Farbe hier so gut wie nicht stattfindet und man sich wieder einmal dem vor Lebhaftigkeit nur so schreienden Reformhaus-Design unterwarf, passierten auch interessante Fehlleistungen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige