Kochtipps: Spargelgenuss

Stadtleben | aus FALTER 17/01 vom 25.04.2001

Kochen Salzwasser zum Kochen bringen, einen Teelöffel Butter und eine Prise Zucker beigeben.

Den geschälten Spargel am besten ins Wasser stellen (so werden die Spitzen geschont) und je nach Stärke des Spargels eine gute Viertelstunde kochen lassen. Der Spargel ist durch, wenn man ihn mit einem Löffel aus dem Wasser hebt und sich die Enden leicht nach unten biegen.

Spargel mit Sauce Hollandaise Zutaten: 1,5 kg weißer Spargel, 2 Eidotter, 1 EL Butter, Weißwein, 2 EL Spargelfond, Salz, Zitrone, Dotter, Flüssigkeit, Salz und Zitrone über heißem Dampf dickschäumig schlagen, Butter schmelzen und unter ständigem Rühren einfließen lassen. Sofort mit dem frisch gekochten, heißen Spargel servieren.

Garen im eigenen Saft Solospargel schälen, auf Alufolie legen, mehrere dünne Butterscheiben dazulegen. Spargel einrollen, Bündel am unteren Ende zudrehen, das obere Ende umklappen und fest zudrücken, damit die Sauce nicht ausrinnt. Bei 180 Grad im vorgeheizten Backrohr etwa 30 Minuten garen lassen. Je nach Geschmack leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Spargel mit eigener Sauce und Toastbrot servieren.

Spargelcremesuppe Zutaten: 250 g Suppen- oder Bruchspargel, 1 l Spargelfond (Sud), 30 g Butter, 30 g Zwiebel, fein geschnitten, 20 g Mehl glatt, etwas Obers, Salz, Pfeffer, Zucker, Muskatnuss.

Geschälten Spargel in 1 l Salzwasser weich kochen, Sud abseien und aufheben, Butter schmelzen, Zwiebel glasieren, Mehl beigeben, anschwitzen, mit Sud und Obers aufgießen, glatt rühren, kurz aufkochen. Spargelköpfe abtrennen, Spargelstangen in Stücke schneiden, der Suppe beigeben und ca. 25 Minuten köcheln, danach mixen und passieren; Spargelköpfe als Einlage verwenden. Zur Geschmacksverbesserung 1 bis 2 EL Creme fraiche dazumischen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige