Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 18/01 vom 02.05.2001

Wir reichen hier die Frage zum 1. Mai 2001 nach: Was haben Falter-Fotograf Heribert Corn und Falter-Architekturkritiker Jan Tabor gemeinsam? Eine ganze Menge. Beide sind zum Beispiel eher barocke Zeitgenossen. Und es kann sein, dass beide am Freitag, der eigentlich ein Montag ist, weil der Dienstag auf einen Feiertag fällt, in der Redaktion eintrudeln. (Muss ich hinzufügen, dass Jan Tabor sich ursprünglich für Mittwoch Mittag angekündigt hatte?). Corn hat ein Glas Nutella mitgebracht, Jan Tabor ein paar Pressefotos. Was Corn nicht mithat, sind seine Fotos. Was Tabor nicht mithat, ist sein Text.

Es gibt aber auch Unterschiede. Während Tabor wider besseres Wissen extreme Zuversichtlichkeit ausstrahlt ("Ja, so machen wir das!"), reagiert Corn auf nicht ganz so ideale Arbeitsaufträge gerne reserviert. Corns Auffassung vom idealen Arbeitsauftrag sieht in etwa so aus: Wir bringen dir morgen am späteren Nachmittag bei garantiert idealen Lichtbedingungen eine optisch und charakterlich extrem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige