Dramolett: Jörg Haider arbeitet an seiner Aschermittwochrede

"Also ich hab Haider nicht antisemitisch erlebt, nie, er hat immer sorgfältig versucht, nie diesen Fehler zu machen." (Andreas Khol, Interview mit dem "Falter", Nr. 15/01)

Kultur | Antonio Fian | aus FALTER 18/01 vom 02.05.2001

(Faschingsdienstag 2001. Studierzimmer. Jörg Haider an seinem Schreibtisch. Im Bühnenhintergrund, wie in ihn eingearbeitet, ja hineinverwoben, der Chor der Einflüsterer.)

HAIDER: Muzicant der Muzicant Da muss sich doch was machen lassen Muzicant CHOR: Schreib hin schreib auf Der Jud ist schuld Die Väter wusstens schon die Christen Mütter nur der Jud ist schuld HAIDER: Antisemitismus nein Zu allgemein zu angreifbar zu wenig Sorgfalt Keine Fehler Muzicant CHOR: Schulden Schulden Muzicant Der Jud hat immer Schulden Der Jud hat immer Geld An allem ist der Jud nur schuld HAIDER: Schulden ja Und doch Zu allgemein Gefahr von Fehlern Der Name aber Muzicant Ich bin ein Musikante Nein CHOR: Musikante Sinti Roma Jud Zigeuner alle Schuld HAIDER: Zu allgemein zu angreifbar zu wenig Sorgfalt CHOR: Schon Lueger hat gesagt der Jud HAIDER: Lueger nein Ich anders Sorgfalt ich und keine Fehler CHOR: Der Jud hat immer Geld der Jud hat immer Dreck am Stecken HAIDER: Dreck am Stecken ja Dreck am Stecken Muzicant Irgendwas wird sich da schon beweisen lassen CHOR (freudig, crescendo): Der Jud hat immer Dreck am Stecken Dreck am Stecken Muzicant Der Ariel Der Ariel Schuld an allem ist der Jud HAIDER: Ja Ariel Nicht Musikante Ariel Dreck am Stecken Ariel CHOR (forte): Saujud Ariel der Jud ist schuld Die Väter wusstens schon die Christen Mütter nur der Jud ist schuld HAIDER: Gusch ich muss mich konzentrieren Antisemitismus nein und größte Sorgfalt keine Fehler ich weiß schon wie ichs mach (Er schreibt.)

(Vorhang.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige