In Kürze

Kultur | aus FALTER 18/01 vom 02.05.2001

steirischer herbst 2001 Der Dichter, Komponist und bildende Künstler Gerhard Rühm ist die Leitfigur des diesjährigen Grazer Festivals, das am 4.10. mit einer Rühm-Rede eröffnet wird, am 4.11. mit einem Rühm-Chansonabend zu Ende geht und dazwischen noch ein Rühm-Konzert, eine Rühm-Lesung, eine Rühm-Ausstellung anbietet. Weiters gibts Uraufführungen der ersten Stücke von Händl Klaus ("Ich ersehne die Alpen; so entstehen die Seen", 6.10.) und Josef Winkler ("Tintentod", 31.10.), die konzertante Uraufführung von Beat Furrers "Aria" (5.10.), die Raum-Klang-Installation "Abenteuer in Sachen Haut" nach Texten von Dylan Thomas und einer Komposition von Olga Neuwirth (25.10.) sowie das steirisch-schweizerische Gemeinschaftsprojekt "Alle Jäger Danke" vom Grazer Theater im Bahnhof und dem Klara Theater Basel (19.10.). Die von Peter Pakesch im Joanneum kuratierte herbst-Ausstellung "Abbild" widmet sich der Renaissance des Porträts in der zeitgenössischen Kunst; in der Neuen Galerie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige