Stadtmenschen

Stadtleben | aus FALTER 18/01 vom 02.05.2001

Werner Nowacek und Rainer Deutner sammeln Alltagssprachpartikel, die sie in ihrer "Ziertextphonofaktur" rhythmisieren und dann vortragen. Das können Baumax-Kataloge sein, die litaneiartig gesungen werden, oder einzelne Wörter, die durch die Verlegung der Betonung neue Bedeutung erlangen. Ziel ist, aus einem Gebrauchstext einen Ziertext zu machen. Für ihre Texte verwenden sie die amtliche Arbeitsplatz-Evaluierung genauso wie eigene Neologismen. Vor kurzem haben Nowacek und Deutner mit den Produkten ihrer Ziertextphonofaktur den diesjährigen "Poetry Slam" für sich entschieden. Wer nicht glauben will, dass das Rezitieren von Maschinenarbeitsplätzen wie Musik klingen kann, sollte sich die beiden unbedingt anhören. Live zu sehen sind die Betreiber der Ziertextphonofaktur bei freiem Eintritt am 6.5. ab 20 Uhr im "Little Stage", 5., Ramperstorfferg. 66. Kontakt: werner.n@i-one.at. N. H.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige