Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 19/01 vom 09.05.2001

Alles deutete darauf hin, dass es "Days of the Fastner" werden würden: Falter-Musikredakteur Carsten Fastner hatte es geschafft, ein Exklusiv-Interview mit "Gott" zu bekommen. Wobei Fastner "Gott" natürlich ohne Anführungszeichen ausspricht und damit den Komponisten György Ligeti meint. Auf dass sich das Interview rechtzeitig vor dem Ligeti-Konzert in Wien im Blatt finde, reiste Fastner nach Berlin. So weit lief alles prächtig, was sich - aus Fastner'scher Sicht - auch vom für diese Jahreszeit viel zu heißen Wetter sagen ließ. Aber nicht nur wurde es in Berlin dann ganz schön kalt, das Treffen mit Gott bekam Konkurrenz durch irdische Ereignisse, die wir hier vermelden müssen, weswegen das Editorial nicht ganz im monothematischen Glanz erstrahlen kann.

Da ist zum Beispiel dieser unschöne Paragraph auf dem Cover, der ein wenig von der göttlichen Sieben ablenkt: Durch einen Kommentar im letzten Falter über Minister Böhmdorfers Entwurf zu einem fragwürdigen, weil kritischen investigativen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige