Presseschau

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 19/01 vom 09.05.2001

Zwei Dinge gehen dem gelernten Vorarlberger besonders ab, wenn er das Land verläßt. Erstens: Die präzisen Lokalberichte des Print-Monopolisten Vorarlberger Nachrichten: Da erfährt man detailliert, wie böse Kuh-Schänder durchs Land ziehen und anständige Rinder herreißen. Zweiter schwerer Verlust für den Alemannen im Exil: Das Gratisblatt Wann & Wo, das Sonntag morgens in jeden Ländle-Haushalt geliefert wird. Räudiger Boulvard mit einem ordentlichen Schuß Chronik, ein bißchen Sex (knackige Fotos von der Mister Vorarlberg-Wahl) und viel Patrotismus. "Ländle-Power im Kutscherhof!" bejubelt das bunte Blatt die "Taxi Orange"-Kandidaten Martina und Jürgen. Blöd, dass sie doch nicht gewinnen werden: "Weil viele Innerösterreicher den Ländle-Dialekt komisch finden." Das Schönste folgt immer auf den letzten Seiten: Da können Spaßvögel jemand grüßen, zu Geburtstagen, Führerschein und One Night-Stands gratulieren - mit Foto. "Hallo ihr Hasen! Danke für den Abend! Euer heißes Öhrle!", steht da etwa unter dem Foto von zwei derangierten Damen. Richtig peinlich. Aber lesen tut es jeder.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige