Fest statt Netz/Ex Eu - das Programm: Knarzen, Scratchen, Volkslied singen

Kultur | aus FALTER 20/01 vom 16.05.2001

Drei Tage lang, von Sonntag, 20.5., bis Dienstag, 22.5., findet das neue Festival "Ex Eu" im Jazzclub Porgy & Bess statt. Der erste Abend ist Russland gewidmet, ab 19.30 Uhr improvisiert das Theremin Orchestra um Festival-Kuratorin Elisabeth Schimana auf Lev Termens legendärem Elektronik-Instrument, dass es zwitschert und rauscht. Außerdem ist die Moskauer "Vereinigung für eine anspruchslose Gratiskunst" FUGK mit zwei audiovisuellen Arbeiten vertreten. Am zweiten, dem Ungarn-Abend, stehen ab 21 Uhr zunächst die leisen elektroakustischen Arbeiten "Self Organising Chaos" von Pal Toth alias En auf dem Programm; anschließend fügt The Abstract Monarchy Trio mit Österreichs Parade-Trompeter Franz Hautzinger, Zsolt Kovacs (Gitarre) und Zsolt Sores (Violine) unter Einsatz einiger Elektronik wieder zusammen, was einst zusammengehörte.

Zum Abschluss am Dienstag steht, wieder ab 21 Uhr, Serbien im Zentrum: Die Belgraderin Svetlana Spajich hat mit Knarzen und Fiepsen nichts am Hut, sondern ist eine geniale Interpretin serbischer, mazedonischer und bulgarischer Volkslieder. Gordan Paunovic sorgte bereits mit der CD "Other Voices - Echoes from a Warzone" für Furore, für die er Sounds aus dem bombardierten Belgrad mit Texten aus dem Internet-Tagebuch von Ivana Stefanovic kombinierte. Blank Disc schließlich stellen ihre Zitatkunst auf CD-Player und Plattenspieler "richtigen" Instrumenten gegenüber.

Porgy and Bess (1., Riemergasse 11). Karten: Tel. 503 70 09 oder www.porgy.at (dort gibt es auch einen Livestream vom Festival).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige