Mitmischen in New York

Musik. Die diesjährige "Red Bull Music Academy" für junge DJs findet erstmals außerhalb von Europa statt.

Stadtleben | Nina Horaczek | aus FALTER 20/01 vom 16.05.2001

Als sie ihre Anmeldung in den Briefkasten warfen, rechnete keiner der drei Jung-DJs ernsthaft damit, einen Platz in der "Red Bull Music Academy" zu ergattern. "Wir hatten keine Zeit, ein eigenes Mixtape zusammenzustellen, und deshalb einfach aufgenommen, als wir im Club U vor drei Zuhörern aufgelegt haben", erinnert sich Andi Pils an die Kassette, mit der er sich vergangenes Jahr gemeinsam mit seinem DJ-Kollegen Felix Fuchs für die Red Bull Music Academy, die damals in Dublin stattfand, beworben hatte. Auch Bert Preiss war nicht gerade zufrieden mit dem, was er der Jury vorlegte. Doch kurz darauf hatten alle drei die Zusage, in Irland zwei Wochen lang von international renommierten DJs, Produzenten und Musikschaffenden lernen zu dürfen. Flug und Unterbringung inklusive.

Auch heuer lädt Red Bull wieder zu einer Music Academy ein. 62 Musikbegeisterte aus 23 Ländern können zwei Wochen lang in New York mit Profis an den Plattentellern stehen, eine Radiosendung produzieren und in einem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige