Tipp & Co.

Extra | aus FALTER 21/01 vom 23.05.2001

Breitband-Internet Datenübertragungen über das normale Telefonnetz, etwa per Modem mit 28,8 kbit/s, sind "schmalbandig". Alle Anwendungen, die über die 64 kbit/s hinausgehen gelten für die Telekom Austria als "breitbandig". Und genau solche Übertragungsgeschwindigkeiten sind durch das "Breitband Internet", seit November 2000 Realität.

Die Breitbandübertragung ist eine Technik zur digitalen Nachrichtenübertragung, bei der durch aufwendige Verfahren ein Übertragungsmedium hoher Bandbreite, wie etwa ein Glasfaserkabel, für die Übertragung großer Informationsmengen - mehrerer Gbit/s - umgerüstet und verfügbar gemacht wird. Mit 320 Gbit/s ist der "Jetstream" nun das schnellste Netz Österreichs, 5 Millionen Mal schneller als ISDN. Damit könnte etwa innerhalb von 30 Sekunden der Gesamtbestand der Österreichischen Nationalbibliothek von Wien nach Bregenz übertragen werden - wobei der Gesamtbestand bei immerhin drei Millionen Büchern liegt.

Derzeit wird der Jetstream mit "nur"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige