Mediensplitter

Medien | aus FALTER 21/01 vom 23.05.2001

ORF-Kuratorium Montag ist die Begutachtungsfrist für das ORF-gesetz zu Ende gegangen, alle möglichen Interessengruppen haben insgesamt 15 Stellungnahmen eingereicht, die nun bis Ende Mai oder Anfang Juni eingearbeitet werden sollen, damit der Gesetzesentwurf im Ministerrat abgesegnet werden kann.

Diskussion I Unter dem Generalthema "Fun oder Fakten. Medien und Qualität - eine demokratiepolitische Notwendigkeit" stehen die VIII. Wachauer Journalistentage vom 4.-27. Mai im Stift Dürnstein. Veranstalter ist das ÖVP-nahe Friedrich-Funder-Institut, es referieren MedienStaatssekretär Morak, die Chefredakteure von Standard und Presse, Gerfried Sperl und Andreas Unterberger. Informationen: www.ffi.at.

Diskussion II Über "Maulkorb und Meinungsfreiheit diskutieren in der der SPÖ nahe stehenden ZukunftswerkstätteHerbert Riehl-Heyse und Günter Traxler unter der Leitung des Publizistikprofessors Wolfgang Langenbucher. Traxler ist Chef vom Dienst beim Standard und Autor der dort erscheinenden Kolumne " Blattsalat", Riehl-Heyse leitender Redakteur der Süddeutschen Zeitung und derzeit Inhaber der "Theodor-Herzl-Dozentur für Poetik des Journalismus" in Wien. Seine letzte Vorlesung hält er übrigens am 31.5. um 16.30 Uhr im Publizistikinstitut, 18., Schopenhauerstraße32. Diskussion Zukunftswerkstätte: 30.5., 19 Uhr, 1., Schönlaterngasse 9.

Das kennen Sie!

Genau, aus dem letzten "Falter". Dort hatten wir nämlich insinuiert, dassdie Anzeige einer Autovermietung in Deutschland eher erschienen sei als die eines Nachrichtenmagazins. Die betroffene Werbeagentur bittet uns, dies richtig zu stellen. Was hiermit geschieht: Erst kamen Demner, Merlicek und Bergmann mit ihrem News-Sujet, dann erst kam "Sixt".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige