Aufgeblättert

Kultur | Martin Droschke | aus FALTER 21/01 vom 23.05.2001

Rücksicht gehört zu den zivilisierten Tugenden. Zu viel Rücksicht ist schädlich. Denn wenn die Klugen nachgeben, sind die Dummen die Könige, und die Sache sieht ziemlich fatal aus. "Menschen, die nicht dumm sind, unterschätzen stets das Gefährlichkeitspotenzial", weiß der italienische Wirtschaftswissenschaftler Carlo M. Cipolla und führt in seinem vergnüglichen Essaybändchen "Allegro ma non troppo" den mathematischen Beweis, dass der Anteil der Dummen an der Gesellschaft eine Konstante bildet. Sie wird "weder von Raum noch Zeit, noch Rasse, noch Klasse, noch von irgendeiner anderen historischen oder sozio-kulturellen Variablen beeinflusst" und umfasst ein Viertel der Bevölkerung. Sie hat ihren Teil zum Werden der Menschheit beigetragen.

Detaillierte Auskünfte über das Kreativpotenzial der Dummheit erteilt die "Enzyklopädie der Dummheit" von Matthijs van Boxsel. Darin erfährt man, dass wir der Dummheit weit mehr als nur die Erfindung des englischen Gartens und der konstitutionellen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige