Media-Mix

Medien | aus FALTER 23/01 vom 06.06.2001

Kabel-TV-Netz wächst. Während in der Telefonie die mobile Variante das Festnetz überflügelt, holt in Sachen Fernsehen die Kabel-gestützte Lösung auf: 1,013.124 Millionen Haushalte sind in Österreich ans Kabelfernsehen angeschlossen. Diese Zahl weist die Statistik des Fachverbandes Telekom und Rundfunk aus. Demnach werden um 21.732 Haushalte mehr als im Jahr zuvor von einem der 261 Kabelbetreiber versorgt. 46 bieten Breitband-Internet an und versorgen damit 130.000 Kunden. Von diesen bieten sechs Unternehmen 120.000 Kunden zusätzlich Festnetztelefonie an. 73 Unternehmen offerieren Pay-TV, davon 53 digitales Fernsehen wie etwa Premiere World. In rund 900.000 Haushalten wurden die Netze auf interaktive Services umgerüstet. In den vergangenen zwei Jahren wurden in diesen Umbau über drei Milliarden Schilling investiert.

Muppets for sale. Vor einem Jahr hat das Münchner Medienhaus EM.TV für die Kleinwenigkeit von 680 Millionen Dollar die amerikanische Jim-Henson-Gruppe samt deren Rechte an der "Muppets Show" erworben. Unter den Interessenten sind Walt Disney, Nickelodeon sowie der Kindersender Viacom. EM.TV will sich künftig auf den Handel mit Rechten an Kindersendungen beschränken - 2000 erwirtschaftete es ein sattes Minus in der Höhe von rund 18 Milliarden Schilling, davon mehr als vier Milliarden durch die Jim-Henson-Gruppe.

Outlook am WAP-Handy. Die mobilkom austria bietet ab sofort die Möglichkeit, die Funktionen von Microsoft Outlook auf das WAP-Handy zu übertragen. Anwender können damit nicht nur E-Mails abrufen und versenden, sondern auch Besprechungen planen oder Adressen verwalten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige