Lebt und arbeitet in Wien/Kunsthalle neu: In diesen heil'gen Hallen

Kultur | aus FALTER 23/01 vom 06.06.2001

Das neue Haus der Kunsthalle Wien befindet sich im MuseumsQuartier, und es ist nicht ganz einfach zu finden. Auf den Werbungen der Kunsthalle ist die Fassade der ehemaligen Winterreithalle zu sehen, in der allerdings zwei Hallen (Halle E und Halle G) für Theater-, Tanz- und Konzertaufführungen untergebracht sind. Am rechten Ende des Gebäudes befindet sich der Eingang, durch den der Besucher nicht nur zu den Auditorien gelangt, sondern auch zu den Ausstellungsräumen der Kunsthalle, die sich in einem rückseitig gelegenen Anbau befinden. Die kleinere Ausstellungshalle im Erdgeschoß (Halle 2) ist 1100 Quadratmeter groß, jene im ersten Stock (Halle 1) verfügt über 2500 Quadratmeter und kann für spezielle Großprojekte auf den Bühnenbereich der Halle E erweitert werden. Durch die doppelte Bespielbarkeit fallen die Umbaupausen zwischen zwei Ausstellungen weg. So kann der Besucher derzeit im Erdgeschoß die Steve-Mc-Queen-Videos besichtigen, während im ersten Stock bereits die große Eröffnungsausstellung "Barocke Party" aufgebaut wird. Pro Jahr sind jeweils vier Ausstellungen geplant. Im Nachfolgebau des alten Kunsthalle-Containers am Karlsplatz verfügt die Kunsthalle über einen Außenposten. Das Cafe wird vergrößert, das Gebäude rückseitig um einen Projektraum erweitert.

M. D.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige