Hoppers Hobby

Kunst. Das MAK macht Dennis Hopper ein wunderbares Geschenk zum 65. Geburtstag: Der Schauspieler wird zum bildenden Künstler ernannt.

Kultur | Matthias Dusini | aus FALTER 23/01 vom 06.06.2001

Da machen wir doch einfach eine Retrospektive", sagte Rudi Fuchs, der Direktor des Stedelijk-Museums, vor drei Jahren zu Dennis Hopper. Und Peter Noever, sein Kollege vom Wiener Museum, meinte kurz darauf: "Machen wir doch auch eine." Wer Dennis Hopper, den Schauspieler mit dem stechenden Blick, zuerst als Künstler entdeckt hat, wird wohl ein Geheimnis bleiben. Tatsache ist, dass ihm Fuchs schon vor einem halben Jahr die Museumstore öffnen konnte und Noever erst jetzt: Die Ausstellung "A System of Moments" musste vom letzten Jahr auf heuer verschoben werden. Immerhin wurde die verschobene MAK-Schau nun zum Geschenk für Hopper, der am 17. Mai seinen 65. Geburtstag feierte.

Hoppers böse Hippie-Matte, mit der er auch in Coppolas "Apocalypse Now" glänzte, ist längst ab; geblieben ist ein graues Jesuitenbärtchen. Und wenn Hopper über sein Leben zu sprechen beginnt, zieht fast ein Jahrhundert Kulturgeschichte vorüber: Begegnungen mit Marcel Duchamp, Roy Lichtenstein oder Andy Warhol,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige