Keine Clowns unter Bäumen

Festivals. Das Theaterpaar Eva Hosemann und Stephan Bruckmeier hat die künstlerische Leitung des NÖ Donaufestivals übernommen. Aus Krems soll Amsterdam werden.

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 23/01 vom 06.06.2001

Als der Hamburger Übersetzer und Gelegenheitskolumnist Harry Rowohlt ("Pooh's Corner") zum ersten Mal nach Österreich kam und Zeitung las, wusste er noch nicht, dass die Buchstabenkombination NÖ keine Verneinung ausdrückt, sondern für das größte Bundesland der Republik steht. Es dauerte zweieinhalb Minuten, bis das Missverständnis aufgeklärt war. "Diese zweieinhalb Minuten", berichtet Rowohlt, "gehören zu den schönsten meines Lebens."

Stephan Bruckmeier und Eva Hosemann wissen, wie der Name "NÖ Donaufestival" zu verstehen ist. Obwohl der Regisseur und die Schauspielerin/Regisseurin, beide 39, seit einigen Jahren in Deutschland leben und arbeiten, sind sie mit den hiesigen Verhältnissen bestens vertraut. Beide kennen Wien so gut, dass sie 1995 weit weg gefahren sind, um dem ewigen Kreislauf zwischen Gruppe 80 und Ensemble Theater, freien Produktionen und Überschuldung zu entkommen. Die Flucht führte das auch privat liierte Team zuerst nach Köln und dann nach Stuttgart, wo


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige