Stadtrand: Ordnungs-Fanatiker

Stadtleben | aus FALTER 23/01 vom 06.06.2001

Manchmal fallen einem Sachen ein: Warum legen Raucher in Lokalen ihr Feuerzeug immer auf die Zigarettenschachtel? Warum fällt uns nichts, aber auch absolut nichts zum Weltrauchernichttag ein, warum grübeln wir dagegen kräfteverzehrend darüber nach, warum Raucher und Raucherin ihren Glimmstängel im Gesicht anflackern, den Rauch mehr oder minder kunstvoll ausblasen und danach den Feuerspender akkurat auf die Schachtel legen. Immer. Stets. Ohne Ausnahme. Wer raucht, der legt zielgenau ab. Hmmm. Wir wissen es natürlich auch nicht. Wir geben uns aber nicht mit einem Beckett'schen "Es gibt nichts mehr zu sagen, nicht mal piep!" zufrieden.

Wir nehmen einmal an, dass wir hier - so viel Bescheidenheit muss sein - einem bislang unergründeten und wohlbemerkt unheimlichen Rätsel auf der Spur sind. Quadratmetergroße Tischflächen stehen zur Verfügung, meterlange Bartresen, angewärmte Hosensäcke, schicke Damenhandtäschchen - und wo ist das Feuerzeug? Antwort, simsalabim: immer auf der verdammten Zigarettenpackung. Nie liefern sich diese paffenden Ordnungsfanatiker sympathischer Hilflosigkeit aus ("Hast mal Feuer?"), sympathische Unordnung wird im Keim erstickt. Warum nur? Wir grübeln verkrampft, es rauchen die Köpfe. Hat mal jemand Feuer?

Wo. P.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige