Sideorders: Die gefüllte Nudel

Stadtleben | aus FALTER 23/01 vom 06.06.2001

Hersteller von feiner Nudelware kommen und gehen hierzulande in kurzen Abständen. Man denke etwa an die ursprünglich kleine Pasta-Manufaktur "PastaVino" in der Kalvarienberggasse, die sich dann auf Filialen in Hietzing und Döbling ausbreitete und vom Erdboden verschwand. Ein ähnliches Schicksal erlitt die "Nudeldruckerei". Die Zahl erstklassiger Nudelproduzenten und -Verkäufer in Wien ist dennoch alles andere als beunruhigend. Man nehme etwa folgende Beispiele: La Pasteria, 9., Serviteng. 10, Tel. 310 27 37, Mo-Fr 9-18, Sa 9-14 Uhr.

Als Markus Billig, Hobbykoch und Manager einer österreichischen Firma in den USA, erfuhr, dass der Laden in der Servitengasse verkauft wird, sprang er ins kalte Wasser und machte einen Traum wahr, wie er sagt. Heute füllt er die Ravioli und Tortellini mit ungefähr hundert verschiedenen Füllungen, hauptsächlich für die Spitzengastronomie. Mehrerehundert Kilo Nudelteig werden pro Tag verarbeitet, "in allen Farben und Formen", an ein paar Tischen in der Servitengasse kann man das Ergebnis auch vor Ort verkosten.

Küche & Speis, 13., Lainzer Str. 1, Tel. 876 47 49, Mo-Fr 7-19, Sa 7-14 Uhr.

Aus dem "Alles Käse" hervorgegangenes Laden-Lokal in gemütlich-kalifornischer Anmutung, mit hervorragender Käseauswahl und einer großen Menge auch ausgefallenerer Nudelkreationen (Rouladen, Säcke etc).

Expedit, 1., Biber-/Ecke Wiesingerstr., Tel. 512 33 13-0, Di-Fr 11-24, Sa 18-24 Uhr.

Momentan der Renner unter Wiens Nudellokalen, Szene-Treffpunkt und so voll, dass man glauben möchte, es gibt hier was geschenkt. Die gute Stimmung ist tatsächlich gratis, die exzellente Pasta aus Ligurien muss man aber schon bezahlen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige