Tier der Woche: Jubelschrift

Stadtleben | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 23/01 vom 06.06.2001

Eine Jubelwoche liegt hinter uns. Gejubelt wurde zuerst einmal über die Geburt des ersten künstlich gezeugten Adlers. Das Steppenadler-Weibchen Meg wurde mit "gefrorenem Sperma des Goldadlers Tallin erfolgreich befruchtet". Na ja, ob Meg auch gejubelt hat, als ihr ein Sperma-Eiswürferl angeboten wurde? Wohl kaum. Zuchtversuche haben in den guten alten Zeiten den betroffenen Tieren sicherlich mehr Spaß gemacht als heutzutage. Jubeln können auch Wissenschaftsschurnalisten, denn so leicht verdient man nur selten Geld: Adlerpapa Tallin soll ein Goldadler sein. Das ist aber nur die wörtliche Übersetzung der englischsprachigen Presseaussendung, die von einem Golden Eagle schreibt. Auf Deutsch heißen die Tiere Steinadler. Aber unter diesem Namen sind die Greifvögel zu bekannt und würden den Jubelwert der Nachricht schmälern.

Wo es den einen an Geist mangelt, fehlt es den anderen an Geistlichkeit. So wurde den Vögeln lange Zeit der Zugang zur Kirche durch Vergitterungen verwehrt, wodurch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige