Sideorders: Prächtige Gärten

Stadtleben | aus FALTER 25/01 vom 20.06.2001

Klar ists fein, draußen zu sitzen und sich an den Lindenblüten im Bier und dem Geruch von Pferdescheiße in der Nase zu erfreuen, so wirklich fetzen tun aber nur wenige Gast-/Schanigärten dieser Stadt. Die folgende Aufzählung ist wie immer völlig subjektiv und soll jene Orte vergegenwärtigen, bei denen das "Draußen-Gefühl" deutlich zum Tragen kommt.

Do & Co im Haas-Haus, 1., Stephansplatz 12, 7. Stock, Tel. 535 39 69, tägl. 12-15, 18-24 Uhr.

Muss man nicht vorstellen, zu berichten gibts aber, dass an eine grundlegende (und dringend benötigte) Renovierung gedacht wird. Auch wenn man die Terrasse am Dach des Haas-Hauses von jedem Lifestyle-Magazin-Cover kennt, ist sie dennoch super.

Vestibül, 1., Dr.-Karl-Lueger-Ring 2, Burgtheater, Tel. 532 49 99, Mo-Sa 11-24 Uhr.

Vor dem Burgtheater wurde eine schmucke Holzterrasse angebracht, das Sitzen hier ist äußerst gepflegt, der Weg zur Küche allerdings ein bisschen weit. Schöner Ausblick auf den Ring-Verkehr.

Palmenhaus, 1., Burggarten, Tel. 533 10 33, tägl. 10-2 Uhr.

Klar können der schleppende Service und lange Wartezeiten aufs Gemüt drücken. Aber der Burggarten, die Bäume, die Architektur, die jungen Menschen, die sich ihre Zeit mit Federball, Cannabis und Zungenkuss vertreiben ...

Summerstage, 9., Donaukanal/U-Bahn Roßauer Lände, Mo-Sa 17-1, So 14-1 Uhr.

Der Bär ist loser denn je, auf der unteren Terrasse am Wasser gibts wieder asiatisch fusionierte Sachen aus der Denkfabrik Taubenkobel.

Altwienerhof, 15., Herklotzg. 6, Tel. 892 60 00, Mo-Fr 12-14, Mo-Sa 18.30-22.30 Uhr.

Vielleicht nicht Wiens Luxusrestaurant mit der kontemporärsten Küche, sicher aber das mit dem tollsten Garten: märchenhaft!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige