Liebe Leserin, lieber Leser!


Klaus Nüchtern

Vorwort | aus FALTER 26/01 vom 27.06.2001

Die letzte Woche brachte ein absolutes Novum in der 24-jährigen Geschichte des Falter: Bereits am Mittwoch war das Blatt in großen Teilen Wiens ausverkauft. Die Auflage musste nachgedruckt werden. Eindeutig verantwortlich für den Run auf die vorwöchige Ausgabe: Das letzte Interview, das Armin Thurnher kurz vor dessen Tod mit Robert Hochner führte und dessen zweiten und letzten Teil Sie auf den Seiten 17 bis 24 dieser Nummer lesen können. Nachdem es sich zuvor um einen Abdruck des im Falter erschienenen Gesprächs heftig bemüht hatte, entdeckte ein Wochenmagazin letzte Woche plötzlich, dass es ein eigenes, ganz spezielles und von Hochner schnell noch per E-Mail autorisiertes Vermächtnis-Interview ohnehin schon die ganze Zeit im Kasten gehabt hatte. Gut, dass es den Zeitungsmachern noch einigermaßen rechtzeitig eingefallen war - eine solche Idee hat man nicht alle Tage. Zu dieser beschämenden Medien-Groteske finden sie klärende Worte von Hochners Witwe Clarissa Stadler (Seite

  329 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige