Neue Platten

Kultur | aus FALTER 26/01 vom 27.06.2001

Pop B. Fleischmann: TMP Charhizma/Hoanzl Elektronik kann auch live wunderbar funktionieren, wie diese im Rahmen von "Kunst auf der Baustelle" im MuQua zustande gekommene Live-Aufnahme des Wieners Bernhard Fleischmann zeigt. Der für seine "Pop-Loops" zu Recht international hoch geschätzte Produzent beweist auf "TMP", dass sein Konzept poppigen Ambient-Technos überaus nuancenreich ist. Live peppt er seine Trademarks - luftige Sounds und klackernde Rhythmus-Schleifen - mit bedrohlicheren Klängen auf. Bei immer noch zurückgelehnter Grundstimmung entsteht durch kleine Nuancen und langsame Veränderungen im Mix ein lebendiger Sound-Fluss, mit dem Fleischmann einmal mehr das Lebensgefühl in der Stadt perfekt trifft und der trotz der Überlänge beider Stücke (17 und 52 Minuten) keine Sekunde lang auf der Stelle tritt.

Sebastian Fasthuber Weezer: Weezer Geffen/Universal Mit ihrem selbst betitelten Debüt voll eingängiger, dabei immer auch ein wenig unschuldiger


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige