Nüchtern betrachtet: The Fella with an Umbrella

Kultur | aus FALTER 26/01 vom 27.06.2001

Es wird wohl niemand bemerkt haben, aber ich taste mich seit drei Wochen an eine Schnurre aus meinem jüngsten Leben heran, in der Absicht, selbige zum Anlass zu nehmen, um über meinen deplorablen Mangel an mnemonischer Ausstattung zu klagen. Der Dings, na, der englische Schauspieler, der in so Filmen wie dem, dem, wo dauernd geheiratet wird und auch die Dings mitspielt; die, die auch in Steven Soderberghs Film "Sex, Lies and Videotape" aus dem Jahre 1989 an der Seite von James Spader, Laura San Giacomo und Ron Vawter auftritt ... egal. Auf den Typen mit dem fluffigen Haar jedenfalls bin ich eigentlich nur gekommen, weil ich an dem Wochenende vor dem Kolumnenschreiben diesen Film gesehen habe und weil es dort dann beim Küssen regnet. Und wenn wir schon beim Regen sind, kann ich ja endlich davon erzählen, wie ich mir unlängst einen Regenschirm gekauft habe. Ich tue das nicht oft. Meinen letzten Schirmkauf - einen cremefarbenen 99-Schilling-Schirm - tätigte ich in den frühen Neunzigern


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige