Liebe Leserin, Lieber Leser!

Extra | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 27/01 vom 04.07.2001

Wer erwartet hatte, dass das große Wiener Sommerfestival Im Puls Tanz nach der in Kooperation mit den Festwochen ausgerichteten, opulenten Jahrtausendausgabe im Vorjahr ("tanz 2000.at") heuer leiser treten würde, hat die Rechnung ohne die Veranstalter gemacht. Irgendwie schaffen es Karl Regensburger und Guido Reimitz jedes Mal, noch mehr anzubieten als im Vorjahr.

Dieses Falter-Special will, wie jedes Jahr, Wege durch das dichte Festivalprogramm weisen, Zusammenhänge herstellen und Schwerpunkte beleuchten. Diane Shooman, unsere intellektuelle Primaballerina, geht in ihrem elegant die Jahrhunderte und Kontinente durchstreifenden Aufsatz der Frage nach, inwiefern es so etwas wie eine globale Tanzsprache gibt (Seite 12). Helmut Ploebst, unser bester Mann für Bewegungen im Raum, hat sich auch heuer wieder die Finger wund geschrieben, um Ihnen die einzelnen Performances möglichst plastisch zu beschreiben.

Ein Schwerpunkt des diesjährigen Programms ist der großen belgischen Choreographin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige