Treffpunkt Arsenal

Workshops & Research. Die Basis für das Performancefestival Im Puls Tanz waren und sind die Tanzkurse für Amateure und Profis: Das Workshopfestival macht Wien im Sommer zum größten Tanz-Treffpunkt Europas.

Extra | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 27/01 vom 04.07.2001

Im Anfang war der Workshop. Jahre bevor das Performancefestival Im Puls Tanz 1988 seine ersten Schritte machte, versammelten die Internationalen Sommertanzwochen bereits renommierte Choreographinnen und Choreographen und Tausende Tanzbegeisterte im Universitätssportzentrum auf der Schmelz. Bis heute sind die Workshops nicht nur quantitativ ein wesentlicher Bestandteil von Im Puls Tanz: Das Performancefestival wird vom Workshopfestival befruchtet - und umgekehrt.

Die Tänzerinnen und Tänzer aus den Kursen sitzen abends in den Vorstellungen und sorgen im Publikum mit ihrer Energie und Begeisterung für jene besondere Atmosphäre, die viele Stars in den vergangenen Jahren zu schätzen gelernt haben. Dazu kommt, dass es bei den Kursen immer wieder zu Begegnungen kommt, aus denen sich gemeinsame Arbeiten ergeben - die im günstigsten Fall dann wieder bei ImPulsTanz zu sehen sind. Aktuelles Beispiel: Die deutsche Choreographin Susanne Linke hatte 1998 bei den Wiener Workshops die Grande Dame


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige