Ansprüche eines Monopols

Skandal. "News" behauptete, Hochners Vermächtnis zu publizieren. Der Lüge überführt, ruft das Blatt: "Haltet den Dieb". Kommentar und Presseschau.

Medien | Armin Thurnher | aus FALTER 27/01 vom 04.07.2001

Wie soll man mit dieser neuen Schweinerei umgehen? "Bitte, keinen Streit um Robert Hochner", flehte die Illustrierte News in ihrer letztwöchigen Ausgabe. Und versuchte, die Sache so darzustellen, als hätte sich der Falter "auf dem Rücken Toter" profiliert (und womöglich, degoutanterweise, auf Kosten von News). Als hätte der Falter Streit gesucht und "eine absurde Monopolstellung in Sachen Hochner-Gedanken" behauptet.

Das Gegenteil ist der Fall: News hatte behauptet, "Hochners Vermächtnis" zu veröffentlichen. News hatte behauptet, ein Vermächtnis Hochners existiere, obwohl keines existierte. News log. News schändete Hochners letzten Willen.

Trotz mehrfacher Aufforderung, nicht zuletzt durch Daniel Charim, den Anwalt von Hochners Witwe Clarissa Stadler, ist die Illustrierte bis heute den Beweis schuldig geblieben, in irgendeiner Weise von Hochner zur Veröffentlichung irgendwelcher "letzter Gedanken" ermächtigt zu sein. Angeblich gibt es E-Mails von Hochner, die News dazu ermächtigen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige